Freitag, 20. September 2013

The winner is ...

cart-sieger_kl

Die einen nennen es Betriebsausflug, die anderen geselliges Beisammensein oder wieder andere meinen es wäre wohl eine Teambuilding-Maßnahme.

 

 

Aber eigentlich war es ein schöner, lustiger und interessanter Abend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Geschäftsleitung der FrankenChemie.

 

Nicht das Norisring Rennen, wie man beim Thema Rennluft nahelegen könnte stand auf der Agenda. Dieses Jahr stand erstmals Kartfahren auf dem Programm. Alle waren neugierig,  wie das denn wohl zusammenpasst – gesellig und harmonisch mit schnell fahren, riskant in die Kurven gehen und mit gewagten Überholmanövern die sonst so geschätzte Kollegin oder gar den Chef auf die Plätze zu verweisen. 
 

Um es kurz zu machen, am Schluss gab es nur Sieger. Und drei davon standen auf den Podestplätzen. Da spielte auch die Körpergröße keine Rolle (und die Hirarchie-Ebene auch nicht).

So wurde Matthias Muck zur Nummer EINS des freundschaftlichen Wettfahrens gekürt.
Horst Baumeister errang den zweiten Platz und die Ehre der Damen wurde von Aneta Richter mit einem guten dritten Platz verteidigt.
Beim anschließenden, geselligen Beisammensein wurde weiter gefachsimpelt und das nicht nur über die Rennverläufe. Was wohl beim nächsten Firmenevent auf dem Programm steht?

Die Leitung der Firma FrankenChemie weiß das Engagement und die hohe Loyalität ihrer Mitarbeiter zu schätzen und würdigt dies durch gemeinsame Aktivitäten und auch mal, z.B. mit einem gemeinsamen Mittagessen nach einem sehr erfolgreichen und damit auch arbeitsintensiven Monat.